Eine Welt in Gelsenkirchen - Global denken - lokal handeln

Aus der Idee heraus, auch die andere Seite des globalen wirtschaflichen Handelns zu zeigen und in das tägliche Bewusstsein zu holen, wurde im Jahre 1985 an unserer Schule die "Dritte Welt AG" gegründet.

Noch bevor 1992 auf der Weltkonferenz in Rio das Aktionsprogramm "Agenda 21" beschlossen worden war, in das die für alle Menschen der Erde miteinander verwobenen Problemkomplexe "Ökonomie, Ökologie und Soziales" angesprochen werden, hatte die AG durch die Initiierung des globalen Lernens in Schule und Stadt schon Vorarbeit geleistet.

Es war daher von Anfang an selbstverständlich, am Prozess zur Verwirklichung einer Lokalen Agenda 21 (LA21) in Gelsenkirchen mitzuarbeiten und sich an verschiedenen Aktionen zu beteiligen.

Mit der Unterstützung von Dorfschulen in Kamerun und der Gehaltszahlung für zwei Lehrer in unterversorgten Gebieten des Landes, hat die Dritte Welt AG und das Kollegium des Berufskollegs einen weiteren Schritt zur Realisierung des LA 21-Mottos getan: Global denken - lokal handeln.

Folgende Berichte sollen unser Engagement an wenigen konkreten Beispielen verdeutlichen:

Hier finden Sie die Seiten rund um die AG:

 
Sie sind hier: BNE - Nachhaltigkeit | Dritte Welt AG
Deutsch
English
Français