Ausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Herzlich willkommen!

Die Ausbildung findet im Dualen System statt, d.h. es gibt einen schulischen Teil und einen praktischen Teil, der in der Rechtsanwaltskanzlei / im Notariat stattfindet.

Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen; wünschenswert ist die Fachoberschulreife. Die deutsche Sprache sollte in Schrift und Wort gut beherrscht werden. PC-Kenntnisse und die Fähigkeit zu Organisieren sind wünschenswert.

Die Ausbildung dauert drei Jahre (kann bei Vorliegen der Allgemeinen Hochschulreife um ein Jahr verkürzt werden; eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung gemäß § 45 Abs. 1 BBiG ist möglich, wenn der Leistungsdurchschnitt bei mindestens 2 liegt) und endet mit einer Prüfung durch die Rechtsanwaltskammer. Die Berufsbezeichnung lautet Rechtsanwalts- bzw. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r.

Mit dem Berufsschulabschluss wird mindestens der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 zuerkannt.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man sich nach der Ausbildung z.B. zur Rechtsfachwirtin bzw. zum Rechtsfachwirt qualifizieren.

Navigation

Klicken Sie auf die einzelnen Punkte der Navigation und Sie gelangen zur entsprechenden Seite. Auf allen Seiten werden Sie diese Navigation am rechten Rand wieder finden.

 
Sie sind hier: Bildungsangebot | Duales System (mit Ausbildungsbetrieb) | Wirtschaft und Verwaltung | Rechtsanwalt / Notariat
Deutsch
English
Français