Wirtschaftsoberschüler: bestandenes Examen mit Mummenschanz.

Wissen und Erinnerung bleiben.

WAZ, 13. April 1957

gb. Mit einem fröhlichen Mummenschanz brachten die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsoberschule, die erstmalig die Reifeprüfung an der in unserer Stadt vor einigen Jahren neu eingerichteten Schule bestanden hatten, ihre Schulzeit hinter sich. In Schlafanzügen und mit kuriosen Kopfbedeckungen versammelten sie sich am Mittwochmittag im Garten des Cafe Schwarz, um ihre Schulbücher und -hefte als symbolisches »Finis« der Schulzeit zu verbrennen.


»... gar wunderliche Wissenschaft«

In einer feierlich vorgetragenen Urkunde verkündeten sie: »... sind willens, den schändlichen Rest der Scripten und des Druckwerks, dem wir an solch duesterem Ort gar wunderliche Wissenschaft gefroehnet, manierlich aufeynand zu tragen und selbigen Haufen mit eynem Kienspan zu entzünden, derweyl eyn fürchterlich Feuer all dies teuflische Machwerk wird hingeraffen.«

»Hymne an die Wirtschaft«

Und während die Flammen die Hefte und Bücher verzehrten, sang die nach bestandenem Examen froh gelaunte Schar der Wirtschaftsoberschüler ihre selbstverfaßte »Hymne an die Wirtschaft«. Zur unsterblichen Melodie des »Gaudeamus igitur« ertönte ihr Bekenntnis »... ob Konkurse, ob Vergleiche, Wirtschaft ist die deutsche Eiche, die ihr von den Vätern erbt.«

Sämtliche Prüflinge bestanden Reifeprüfung

Am 11. und 12. April 1957 fand unter dem Vorsitz von Oberschulrat Pauli vom Kultusministerium Düsseldorf die erste Reifeprüfung der Wirtschaftsoberschule Gelsenkirchen statt. Sämtliche Prüflinge bestanden die Prüfung; es sind:

Ulrich Barzik (Dipl.-Kaufmann), Hans-Ludwig Bredenbrock (Kaufmann), Renate de Bruyn (Auslandskorrespondentin), Werner Cendrowski (Kaufmann), Helmut Cyntha (Dipl.-Handelslehrer), Johannes Gerlach (Kaufmann), Siegfried Holler (Kaufmann), Raimund Kassner (Dipl.-Kaufmann), Karl-Hermann Klein (Bankkaufmann), Gerhard Kußmann (Journalist), Marianne Lauf (Sekretärin), Wolfgang Löwer (Dipl.-Hdl.), Hans-Dieter Nottinger (Kaufmann), Karl-Heinz Redecker (Dipl.-Kfm.), Hannelore Rutz (Auslandskorrespondentin), Rudolf Schemann (Autokaufmann), Doris Schiffer (Kunstgewerblerin), Marianne Schell (Kaufmann), Engelbert Schulte (Bankkaufmann), Albert Schwarz (Dipl.-Handelslehrer), Siegfried Silinski (Dipl.-Kaufmann), Ursula Speith (Dipl.-Handelslehrerin), Christhilde Wittenbrink (Dipl.-Handelslehrerin).

Quelle: 100 Jahre kaufmännisches Schulwesen in Gelsenkirchen, 1993

 
Sie sind hier: Schule | Chronik | BKWuV - WAZ 13.04.1957
Deutsch
English
Français